direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. iur. Christian Rasenack, LL.M.

Lupe


Prof. Dr. iur. Christian Rasenack, LL.M.

Sekretariat H 41
Raum H 5143
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

E-Mail:
Tel.: +49 30 314 29524

Werdegang
1938
Geboren in Hirschberg, Schlesien
1961
1. jur. Staatsexamen (Freiburg/Bg)
1966
2. jur. Staatsexamen (NRW, Düsseldorf)
1967
Promotion zum Dr. iur. (Münster)
1969
LL.M. (UC in Berkeley, Kalifornien)
1973
Habilitation (FU Berlin, venia für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Steuerrecht)
1973-1995
Mitglied des Berliner Justizprüfungsamts
1974-1976
Finanzverwaltung Berlin
1977-1983
Professor im Fb Rechtswissenschaft an der FU Berlin
1980
Ruf auf eine Professur für Steuerrecht, Haushaltsrecht und Finanzen an der Universität Hannover
1982
Ruf auf eine Professur für Staats- und Verwaltungsrecht an der TU Berlin
1983-2003
Professor im Fb Wirtschaftswissenschaften (jetzt: Fakultät VII: Wirtschaft & Management) der TU Berlin
1980-1999
Lehraufträge u.a. an der FU und HU Berlin, an der Universität Hannover und an der Viadrina, Frankfurt/O
1988-2000
Begleitende Rechtshilfe anläßlich der Einführung von marktwirtschaftlichen Verhältnissen und rechtsstaatlichen Strukturen in der ehemaligen DDR, den Nachfolgestaaten der ehemaligen UDSSR und in Übersee
1992-2002
Steuerberater
Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Vereinigungen, u.a. der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer und der Steuerjuristische Gesellschaft

Forschungsbereiche

  • Steuerverfahren
  • Direkte Steuern
  • Steuerbilanzrecht
  • Staats- und Verwaltungsrecht (Grundrechte, Staatsverwaltung, Wirtschaftsverwaltungsrecht)
  • Erforderliche Rechtsstrukturen beim Übergang zu marktwirtschaftlichen Verhältnissen

Lehrtätigkeit

Nach der Umstellung der Studien- und Prüfungsordnungen an der Fakultät Wirtschaft & Management wird nur noch die ehemalige Vorlesung "Öffentliches Recht I" fortgeführt, und zwar jetzt umgestaltet zu einer „Einführung in das öffentliche Wirtschaftsrecht". Die angesprochenen Themen sind:  


§ 1: Öffentliches Recht und Privatrecht - die wesentlichen Unterschiede

Nebeneinander von Privatrecht und Öffentlichem Recht, gesellschaftliche Vereinbarungen und Rechtsgeschäft, Rechtsgeschäftliche Defizite, Öffentlichrechtliche Lösung von gesellschaftlichen Defiziten, Ebenen des Öffentlichen Rechts

§ 2: Öffentliches Wirtschaftsrecht als Teilmenge des öffentlichen Rechts
Teilrechtsordnungen im Rahmen des Öffentlichen Rechts, Definition des öffentlichen Wirtschaftsrechts, Strukturen der Gefahrenabwehr im wirtschaftlichen Bereich, Organisation der Zuständigkeiten im Staatsaufbau des GG und Vertragswerk der EU

§ 3: Gefahrenabwehr i.V.m. Gesetzen - Wirtschaftsverfassungsrecht
Bindung des Gesetzgebers an die Grundrechte, Funktion und Aufbau von Freiheits-grundrechten, Gesetzesvorbehalte bei den wirtschaftsbezogenen Grundrechten Art 12 und 14 GG, weitere wirtschaftsbezogene Grundrechte

§ 4: Gefahrenabwehr im Einzelfall, das traditionelle Wirtschaftsverwaltungsrecht
Begriff der konkreten und abstrakten Gefahr im Verwaltungsrecht, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Ermessen, Begriff des Gewerbes, repressive und präventive Gefahrenabwehr und dazu gehörige Maßstäbe und Instrumente, gewerberechtliche Spezialgesetze, Gefahrenabwehr bei Anlagen, Gefahrenabwehr im Wettbewerbsrecht

§ 5: Gefahrenabwehr durch Förderung (Subventionsrecht)
Gefahrenabwehr ohne „Eingriff" (Subventionen), Subventionen und der Vorbehalt des Gesetzes, Subventionen und Gleichheitssatz, Rechtsnatur des Subventionsverhältnisses

§ 6: Rechtliche Kontrollen im Öffentlichen Wirtschaftsrecht
Einlösung der Rechtswegegarantie in Art 19 IV GG durch die VwGO, Vewaltungsrechts-weg und Klagearten (nach Abschluß eines sog. Vorverfahrens), Besonderheiten im Sub-ventionsverhältnis

 

Allgemeine Hinweise: Zu jedem der 6 Paragraphen dieser Vorlesung gibt es „Teilskripte" mit zahlreichen zusätzlichen Arbeitsblättern. Diese umfassen eine kurze schriftliche Zusammenfassung der jeweils angesprochenen Materien bzw. Sonderthemen.

Zyklus: Jeweils im Wintersemester, und zwar grds. mittwochs von 10-12 Uhr (c.t.)

 
Interessenten wird - zur Feststellung des Raumbedarfs - empfohlen, ihr Interesse unter der E-Mail-Adresse des zu bekunden.


Weiterer Hinweis:
Die vorstehend stichwortartig beschriebene Veranstaltung eignet sich vor allem für die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und „Economics". Die Veranstaltung eignet sich außerdem für potentielle Studienplatzwechsler, bei deren (Ziel)Universität „Öffentliches Recht" Pflichtfach ist. Da im Rahmen der Veranstaltung die Grundsätze des Deutschen Staatsrechts sowie die des Allgemeinen Veraltungsrechts Grundlage sind, ist die Vorlesung außerdem für Studenten derjenigen Fachbereiche an der TU geeignet, in denen das Hören der Grundzüge des Öffentlichen Rechts vorgeschrieben ist oder als Wahlfach gewählt werden kann.

Publikationen

Monographien:

  1. Gesetz und Verordnung in Frankreich seit 1789. Berlin, Dunker & Humblot 1967, Schriften zum öffentlichen Recht Bd. 55, 282 S.
  2. Die Theorie der Körperschaftsteuer. Berlin: Duncker & Humblot 1974, Schriften zum öffentl. Recht Bd. 233, 328 S.
  3. Buchführung und Bilanzsteuerrecht ‑ Ein Grundriß. W. Kohlhammer Verlag 1979, 275 S.
  4. Steuern und Steuerverfahren, UTB/C.F.Müller 1985, 350 S.
  5. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Verlag Recht & Wirtschaft 1993, 220 .
  6. Buchführung für Juristen, Rudolf Haufe Verlag 1996, 190 S.
  7. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (2., völlig neu bearbeitete Auflage von No 5), Verlag Recht und Wirtschaft 2002, 265 S. 

Des Weiteren zahlreiche Zeitschriftenaufsätze und Gutachten sowie Einzelbeiträge zu Sammelschriften aus den Bereichen Steuerrecht und Steuerverfahren sowie Staatsrecht und Wirtschaftsverwaltungsrecht.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Prof. Dr. Christian Rasenack, LL.M.
Sekr. H 41
Hauptgebäude
Raum H 5143
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
+49 30 314 29524